Rotterdam (2)

Rhein, Maas und Schelde bilden das große Flußdelta aus zahlreichen Mündungsarmen. An einem davon, der Nieuwe Maas, liegt Rotterdam. Flußabwärts beginnt dann der Nieuwe Waterweg, an dem sich bis an die Küste bei Hoek van Holland der riesige Hafen erstreckt. Er ist nicht nur zentrale Anlaufstelle für Öltanker, sondern u.a. auch Einfallstor für den ganzen chinesischen Plastikmüll, der hier in Containern ankommt und dann über Europa verteilt wird.

Mit den vielen Hafenbecken und Kanälen ist Rotterdam – typisch holländisch – auch im Zentrum eine Stadt am und im Wasser. Dies alleine schon, weil die Stadt unter dem Meeresspiegel liegt und das Grundwasser zwei Meter hoch in den Straßen stehen würde, wenn man es nicht permanent abpumpte.

Mitten in der Stadt liegt auch das Maritiem Museum mit einem großen Museumshafen.

Neben Schiffen sind auch andere Gerätschaften mit Bezug zum Hafen und zur Seefahrt ausgestellt, unter anderem Kräne.

Fühlt sich auch hier wohl: Hafenhase.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*