Dachstein

Der Dachstein dürfte der höchste Punkt dieser Tour sein. Von der Talstation auf 1700 Meter Höhe fährt die Dachstein-Seilbahn auf 2700 Meter Höhe hinauf. Der Spaß ist nicht gerade günstig: 40 Euro kostet die Fahrt, incl. der Attraktionen oben. Dazu kommen 14 Euro für die Mautstraße zur Talstation (die dann aber zum Glück auf die Seilbahnfahrt angerechnet werden).

   

Ich gönne mir den Spaß. Oben hat man von der Gipfelstation eine gigantische Aussicht auf das Dachsteinmassiv und die Tauern. Bei minus 6 Grad und starkem Wind braucht man allerdings ein dickes Fell, um diese ausgiebig zu genießen.

Zu den Attraktionen im Bereich der Gipfelstation gehört auch eine Eishöhle mit verschiedenen Skulpturen. Die fand ich nicht überragend, aber teilweise ganz nett gemacht. Unnötig war bloß der Bulle eines steirischen Dosengetränkfabrikanten, dem ich gerne ein Loch in den Arsch gebrannt hätte (also, dem blöden Bullen natürlich) (hab aber kein Feuerzeug dabei).

Und es gibt eine Hängebrücke zwischen zwei Felsen und eine “Treppe ins Nichts”. Das ist die Hängebrücke. Da drüber? Der Hase muß bekloppt sein. 😨

Er ist es. Beweis:

Die Brücke ging sogar noch, aber diese Treppe mit gläsernem Boden (schneebedeckt und daher extrem glitschig) hat mich dann doch an meine Grenzen gebracht.

Wuah. Da hat meine Höhenangst dann doch gewonnen…

Wieder wohlbehalten unten: Schneehase.

Ein Kommentar zu „Dachstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*