1813

Direkt vor den Toren Leipzigs fand 1813 die Völkerschlacht zwischen den napoleonischen Truppen und den vereinigten preußisch-russisch-österreichischen Armeen statt. Es war die bis dahin größte Schlacht der Geschichte, mit etwa 600.000 Beteiligten. Das Ergebnis waren, neben einer verheerenden Niederlage des ohnehin schon geschwächten, aus Rußland zurückkehrenden französischen Heeres, vor allem 90.000 tote Soldaten. Die Opfer der anschließenden Cholera-Epidemie in Leipzig nicht mitgerechnet.

Dem Wahnsinn ein Denkmal: Ende des 19. Jh. wurde dann das monumentale, gut 90m hohe Völkerschlachtdenkmal errichtet, dem wiederum Erich Loest ein literarisches Denmal gesetzt hat.

Etwas größer als ein kleiner Reisehase: Völkerschlachtdenkmal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*